Über uns

Tasamouh setzt sich mittels basisnaher Aktivitäten dafür ein,

  • das Risiko von religiösem Fundamentalismus und Radikalisierung von jugendlichen Muslimen zu verringern,
  • sie in ihrem Integrationsprozess zu unterstützen,
  • die Bevölkerung für das Vorhandensein von Diskriminierung zu sensibilisieren,
  • den sozialen und interreligiösen Dialog sowie das friedliche Zusammenleben in den Quartieren zu fördern sowie
  • die Sicherheit der Bevölkerung der Region Biel sicher zu stellen.

Tasamouh wurde bis Ende 2017 vom Verein Pont de Communication geleitet, welcher seit 2007 besteht und der freundschaftliche Begegnungen und interkulturelle Kontakte unter Frauen (und deren Familien) in Biel und Nidau fördert (a-pont-c.ch). Das Projekt Tasamouh kann auf die Unterstützung einer Expertengruppe zählen. Seit Januar 2018 ist Tasamouh ein unabhängiger Verein; Co-Präsidenten sind Liliane Gujer und Tuncay Kaptan.