Formation MIR

In der Pilotphase 2016 und 2017 realisierte Tasamouh das Projekt MIR. Es wurde in dieser Zeit eine Gruppe von interreligiösen Mediatoren (MIR) ausgebildet, die eine wichtige Rolle bei der Prävention von religiöser Radikalisierung übernehmen. Die Mediatoren erhielten Werkzeuge und Informationen, um junge Muslime und ihre Familien zu verstehen, begleiten und sensibilisieren zu können. 

Wenn Sie mehr über das Projekt erfahren möchten, kontaktieren Sie uns

Präventionsarbeit durch Beratung, Mediation & Sensibilisieren


Für die Jahre 2018 bis 2020 hat Tasamouh ein Projekt entwickelt, um das Pilotprojekt MIR zu vertiefen: Nun werden die ausgebildeten MediatorInnen aktiv, um religiösen Fundamentalismus, der zu Gewalt führt, zu verhindern. Sie beginnen das Wissen, das sie in den letzten beiden Jahren erworben haben, in ihrem Lebensumfeld anzuwenden und engagieren sich in den Quartieren von Biel und Nidau unter Organisation und Anleitung von Tasamouh. Ab 2018 arbeitet Tasamouh auf dem Terrain um die Ziele mit verschiedenen Mitteln erreichen zu können wie Bildungsveranstaltungen, präventive Aktionen, Sensibilisierung oder Mediation.

Nebst Beratungen von jungen Muslimen und ihren Familien werden auf Anfrage hin auch Beratungen für Fachpersonen und Behörden angeboten. 

Wenn Sie mehr über das Projekt erfahren möchten, kontaktieren Sie uns


Junge Muslime

 

 

Ein wichtiger Teil unserer Präventionsarbeit ist der ständige Kontakt mit  jungen Muslimen der Region Biel sowie mit Jugendarbeitern der islamischen Zentren.

Die Gruppe der jungen Muslime (MBA) organisiert Ausflüge, Zukunfts-Workshops, einen Talentwettbewerb usw. Sie wird von Tasamouh begleitet und beraten. 

Veranstaltungen & Weiterbildungen

Fasting Day: An verschiedenen Orten organisierten Junge ein Iftar (Fastenbrechen) zusammen mit interessierten Andersgläubigen. In Biel findet die Veranstaltung in der Villa Ritter statt. Mehr Informationen folgen. 

Woche gegen Rassismus: Tasamouh bietet verschiedene Sensibilisierungsaktivitäten durch.