2018

Weitere Veranstaltungen folgen

Flüchtlingstag, 20. Juni 2018

Anlässlich des nationalen Flüchtlingstags hat TASAMOUH in der Stadt Biel eine Sensibilisierungsaktion mit dem Titel "Erzähl mir deine Geschichte" ins Leben gerufen. Zehn Personen erzählten an einem Stand ihre Flucht- und Lebensgeschichten. Sechs Personen schlossen sich spontan der Gruppe an, um ihre Erfahrungen ebenfalls mit der Öffentlichkeit zu teilen. Zur Abrundung des Tags fand am Abend ein gemeinsames Essen statt, wo sich die Teilnehmenden austauschen konnten.

Iftar-Fest 2018, 2. Juni 2018

FOTOS von Facebook

Am 2. Juni 2018 organisierte Tasamouh im Bieler Quartier Madretsch einen grossen Iftar, d.h. ein Fest des Fastenbrechens während dem Fastenmonat Ramadan. Zum Festprogramm gehörten u.a. ein Kinderprogramm, kreative Darbietungen (Tanz, Musik und Theater) und ein rechhaltiges, offeriertes Essen nach Sonnenuntergang.

Das Fest bot die Gelegenheit, neue Begegnungen zu schaffen und gemeinsam den Abend zu geniessen. Dadurch wurde der soziale Zusammenhalt im Quartier und der Austausch zwischen den verschiedenen Kulturen gestärkt. Das Fest war ein voller Erfolg, 900 Personen kamen zum Anlass. Beat Feurer, Mitglied der Bieler Exekutive und Direktor Soziales und Sicherheit, hielt ein Grusswort.

Im Vorfeld des Anlasses leistete Tasamouh eine grosse Mediationsarbeit und versammelte die verschiedenen Partnerorganisationen um einen Tisch. Die Zusammenarbeit zwischen den muslimischen Verbänden, den Landeskirchen und der Stadt Biel war eine Pionierleistung, die es davor schweizweit anlässlich eines Iftars noch nicht gegeben hatte.

Die Regisseurin Tamara Milosevic drehte einen Kurzfilm zum Iftar-Fest. Sie finden ihn unter folgendem Link auf Vimeo:

https://vimeo.com/278565273?utm_source=email&utm_medium=vimeo-cliptranscode-201504&utm_campaign=28749

Vernissage Fotoprojekt „Die 8“, 18. April 2018

Fotos

Das Photoforum Pasquart und JMB präsentierten ein Fotomagazin mit dem Titel "Die 8", das von acht jungen Musliminnen und Muslimen über mehrere Monate hinweg erstellt wurde. Die jungen Fotografen konnten im Projekt ihre eigene Bildsprache entwickeln, Bilderserien gestalten und beim Layout des Magazins mitarbeiten. Im Rahmen einer Vernissage stellen sie ihr Fotomagazin vor.

Tag gegen Rassismus 2018, 24. März 2018

Foto

In einem Sozialexperiment konnten interessierte Passantinnen ausprobieren, wie es ist, mit einem Kopftuch durch die Gassen Berns zu spazieren. Ihre Erfahrung konnten sie anschliessend mit einem Emoji bewerten. Auf der Grundlage des gewählten Emojis führten engagierte Frauen von Tasamouh mit den Personen ein kurzes Interview zu ihrem Erleben.

Forumtheater „Köpfchen mit Tuch“

Foto

Muslimische Frauen, vor allem jene mit Kopftuch, werden in der Schweizer Gesellschaft oft Opfer von Diskriminierung. So wird das Kopftuch beispielsweise von einigen Personen als Rückschritt zur hart erkämpften Emanzipation gesehen. Muslimische Frauen mit Kopftuch, werden daher häufig beleidigt, auf der Strasse angepöbelt oder gar bedroht.

"Köpfchen mit Tuch" ist ein von TASAMOUH initiiertes Stück, das das Bewusstsein für die Diskriminierung von verschleierten Frauen in der Schweiz fördert. Das Theater ist ausserdem ein Mittel des Empowerments muslimischer Frauen. Das Stück wurde in den Jahren 2017 und 2018 in Bern, Basel, Solothurn, Delémont und Biel aufgeführt.

 

2017

Forumtheater „Köpfchen mit Tuch“

Foto

Muslimische Frauen, vor allem jene mit Kopftuch, werden in der Schweizer Gesellschaft oft Opfer von Diskriminierung. So wird das Kopftuch beispielsweise von einigen Personen als Rückschritt zur hart erkämpften Emanzipation gesehen. Muslimische Frauen mit Kopftuch, werden daher häufig beleidigt, auf der Strasse angepöbelt oder gar bedroht.

"Köpfchen mit Tuch" ist ein von TASAMOUH initiiertes Stück, das das Bewusstsein für die Diskriminierung von verschleierten Frauen in der Schweiz fördert. Das Theater ist ausserdem ein Mittel des Empowerments muslimischer Frauen. Das Stück wurde in den Jahren 2017 und 2018 in Bern, Basel, Solothurn, Delémont und Biel aufgeführt.

Erste muslimische Landsgemeinde, 25. November 2017

Tasamouh ergriff in Zusammenarbeit mit dem Journalisten und Politiker Mohamed Hamdaoui die Initiative und organisierte ein Forum muslimischer Bürgerinnen und Bürger der Schweiz. Diese erste „Landsgemeinde“ fand am 25.11.2017 in Biel statt. Am Treffen nahmen Vertreter von Verbänden, Politiker und Wissenschaftler teil. Zur Debatte standen die Themen „Muslim sein in der Schweizer Arbeits-, Schul- und Studienwelt“, die Vereinbarkeit des Islam mit der Schweizer Demokratie und die Möglichkeit, muslimische Feministin zu sein.

Woche der Religionen 2017

Tasamouh organisierte einen Diskussionsabend zum Thema „Kopftuch am Arbeitsplatz“ und eine Filmvorführung mit Podiumsdiskussion. Ausserdem wurde das Forumtheater „Köpfchen mit Tuch“ aufgeführt. Zum Abschluss der Woche beteiligte sich Tasamouh an einem Kulturparcours in der Bieler Innenstadt zum Thema Familie und Religion.

Flüchtlingstag 2017, 17. Juni 2017

Tasamouh war mit einem Informationsstand auf dem Bahnhofplatz in Biel präsent. In einem Zelt konnten die Passantinnen und Passanten erleben, wie die Lebensbedingungen auf so kleinem Raum aussehen. Am Nachmittag nahm Tasamouh an einer Konferenz im „Haus pour Bienne“ teil.

Fasting Day 2017

An verschiedenen Orten organisierten junge Musliminnen und Muslime ein Iftar (Fastenbrechen während dem Ramadan) zusammen mit interessierten Andersgläubigen.

In Nidau organisierten zwanzig Jugendliche aus Biel ein Abendessen, bei welchem sie ihre Gefühle und Erlebnisse in Bezug auf den Ramadan mit anderen Jugendlichen, die zum ersten Mal fasteten, teilen konnten.

Ausflug in den Europapark, 7. Mai 2017

Im Rahmen seiner Präventionsarbeit organisierte Tasamouh am 7. Mai 2017 eine Reise in den Europa-Park. Durch gesellige Aktivitäten wie diese konnte Tasamouh junge Talente identifizieren, die langfristig beim Projekt Vision 2027 mitmachen.